Argolis Griechenland-4 Reisetipps- Griechenland Urlaub

Griechenland Urlaub: Region Argolis im Südosten der Halbinsel Peloponnes

Die zerklüftete Halbinsel Peloponnes in Griechenland stellt eine der ältesten Kulturlandschaften Europas dar. Geprägt wird die vielfältige Landschaft des Peloponnes durch geschichtsträchtige Kulturstätten, weite fruchtbare Ebenen und Hügellandschaften, abwechslungsreiche Küsten und Strände, mal Sand, mal Kies und Fels, mit glasklarem Wasser, das fast ganzjährig zum Baden einlädt. Die beste Reisezeit für den Peloponnes lässt sich also erst festmachen, wenn ihr wisst welche Reiseart euch zusagt, denn wie in den meisten unserer Destinationen können wir auch für eine Peloponnes Rundreise die Nebensaison wärmstens empfehlen.

Näher betrachten wollen wir hier die geschichtsträchtige Region Argolis im Südosten des Peloponnes. Nicht nur antike Stätten auf dem Festland gibt es zu entdecken, sondern auch eine schöne Inselwelt, die es auf jeden Fall mit den bekannteren Inseln aufnehmen kann. Die Südküste der Argolis und die Inselwelt ist auch bei Seglern und Yachtbesitzern sehr beliebt und so liegen z.B. im Hafen des griechischen Urlaubsort Porto Heli oder der Insel Spetses zahlreiche exklusive Yachten und Segelboote.

Zu dem fantastischen Küstenpanorama der Argolis, welches man rund um die Argolis hat, kommt noch der Blick auf die Inseln der Ägäis. Als saronische Inseln bezeichnet man z.B. Ägina, Poros, Angistri, Hydra und Spetses. Die Inseln sind sowohl mit der Fähre ab dem Athener Hafen Piräus erreichbar, als auch direkt von der Küste der Argolis. Vorallem an der Südküste und an der Ostküste der Argolis sieht man die Inseln wunderschön im Hintergrund der endlosen Blautöne des saronischen Golf. Viele der Inseln sind sehr karg und trocken, weshalb das Küstenpanorama manchmal noch unwirklicher und wir uns schätzungsweise nie an das wunderschöne Bild der Buchten und der Ausblicke im saronischen Golf gewöhnen können. Wer eine griechische Insel mit weißen Häusern sucht wird aber auch hier fündig. Griechische Inseln wie Santorini, eine beliebte Urlaubsinsel der griechischen Kykladen, haben dieses Bild dank Instagram & Co natürlich gestärkt. Aber auch wir lieben die charakteristischen Häuser und beraten euch gerne für Inselhüpfen in Griechenland abseits der Massen, denn die griechische Insel Anzahl beträgt über 3000, sodass für jeden die passende Insel dabei ist.

Natürlich darf aber auch die Geschichte der Argolis zu kurz kommen und so stellen wir euch neben zwei Inseln auch noch zwei geschichtsträchtige Orte der Region vor. In Kombination mit Athen haben wir übrigens hier schon einen spannenden einwöchigen Roadtrip für euch ausgearbeitet, der euch in die Argolis und nach Athen führt. Nun aber zu unseren 4 Lieblingsorten der vielfältigen griechischen Region:

1. Die griechische Insel Hydra

Die kleine griechische Insel in der Ägäis hat nicht nur eine lange Seefahrertradition, sondern auch eine reizvolle Altstadt mit ganz besonderem Charme und ist, man kann es nicht anders sagen, einfach fotogen. Ihr erreicht die Insel Hydra am bequemsten mit der Fähre ab Ermioni Hafen oder Porto Heli Hafen nach Hydra über und seid so in 25-35 Minuten da. Hydra und die kleinere Nachbarinsel Dokos sieht man schon von Weitem und beide wirken durch die karge trockene Landschaft erst einmal recht trist. Dennoch bietet der Kontrast zum tiefblauen Mittelmeer bereits erste lohnenswerte Fotomotive. Noch schöner wird es dann, sobald die ersten weißen Häuser von Hydra Stadt auftauchen, die sich steil nach oben vom Hafen den Berg hoch säumen. Nicht umsonst finden viele, dass die Hafeneinfahrt nach Hydra eine der schönsten in ganz Griechenland ist.

Die kleine griechische Insel ist autofrei und Esel sind hier nach wie vor für den Gepäck- und Gütertransport zuständig. Die Altstadt ist sehr steil und die Wege und Gassen führen labyrinthisch von unten vom Hafen hoch zu den Hotels und Häusern der Bewohner. Nicht einmal Fahrräder sind in der Altstadt erlaubt. Wer also hier nächtigen will und die Stadt zu Fuß erkundet, sollte noch gut zu Fuß sein. Es lohnt sich die weißen und blumengesäumten Gassen auf eigene Faust zu Erkunden. Einfach der Nase nach, so entdeckt man doch meist die schönsten Orte und Geheimtipps, oder nicht? Die Gassen von Hydra führen euch auf und ab über Treppen und Kopfsteinpflaster, enden manchmal inmitten von Hauseingängen und eigentlich wir man stets von Katzen beobachtet, davon gibt es hier nämlich sehr viele. Oft liegen Sie aber einfach vor den bunten Türen der Häuser und genießen den Schattenplatz. Die runden Türen sind übrigens die Alten, die eckigen Türen die Neuen.

In den Mittagsstunden kann es gerade im Sommer anstrengend werden bis nach oben zu laufen, jedoch habt ihr hier eine fantastische Aussicht auf die Berglandschaft und das Meer. Wer weiter läuft kommt vielleicht in der nächsten Bucht nach dem Hafen von Hydra raus, um sich dort mit einem Drink am Wasser zu belohnen. Tatsächlich spielt sich das Inselleben am Hafen und rund um die Altstadt ab. Wer mehr sehen will, sollte eine der verschiedenen Bootstouren buchen oder sich mit dem Wassertaxi von Bucht zu Bucht fahren lassen. So kommt ihr auch zu Buchten, die ansonsten nicht erreichbar sind.

2. Die griechische Insel Spetses

Wenn ihr noch nicht genug von der Inselwelt der Argolis habt, besucht doch einfach eine weitere kleine griechische Insel. Die Insel Spetses und Ihr kleiner Nachbar Spetsopoula, liegen nämlich ebenfalls im saronischen Golf. Spetsopoula ist allerdings in Privatbesitz und kann daher nicht besucht werden. Spetses erreicht ihr von denselben Häfen wie Hydra oder auch ab dem kleinen Hafen Kosta, etwa 10 min vom griechischen Urlaubsort Porto Heli, wo einige Wassertaxen auf euch warten. Entweder ihr düst alleine los, oder ihr tut euch mit anderen zusammen und Teilt die rund 20 EUR für die kurze Überfahrt (Stand 2020). Man kann schon vom Ableger aus nach Spetses Town rüber schauen, denn die Insel liegt recht nah am Festland. Daher Tipp wenn ihr zurück auf dem Festland seid: Fahrt zur kleinen Kapelle in Agios Emilianos am Ende der Landzunge (ca. 10 min Fahrt von Kosta) und schaut euch dort einen der traumhaften griechischen Sonnenuntergänge an. Im Hintergrund seht ihr Spetses und bei Nacht ganz deutlich die Lichter der Stadt leuchten. Wirklich ein schöner Anblick.

Trotz der Nähe von Hydra unterscheidet die Insel sich noch einmal deutlich, da Sie weitgehend dicht bewaldet ist und mehrere sehr schöne Strände besitzt. Auch hier könnt ihr nicht mit dem Auto hin, allerdings führt eine Straße rundum die Insel, sodass sie zumindest etwas mehr Infrastruktur besitzt als Hydra. Unsere klare Empfehlung: Mietet euch im Hafen von Spetses einen Roller oder ein Quad und fahrt einmal um die Insel. So könnt ihr in eurem eigenen Tempo die schönen Badebuchten entdecken und das traumhafte Panorama während der Fahrt auf das Mittlermeer und den saronischen Golf genießen. Am Ende könnt ihr euch im alten Hafen von Spetses bei einem kühlen Drink und fangfrischen Fisch belohnen. Die Preise sind hier, vermutlich auch wegen dem gut betuchten Yacht Publikums, ein wenig hochpreisiger als auf dem Festland, aber die Spanne reicht auch hier von bis und für den schönen Blick auf’s Meer und schicke Boote kann man auch mal ein paar Euro mehr bezahlen.

3. Die erste Hauptstadt von Griechenland: Nauplia

Unser dritter Höhepunkt der Argolis ist die geschichtsträchtige griechische Hafenstadt Nauplia. Die venezianische Festung Palamidi ist schon von Weitem zu sehen, denn Sie thront hoch oben auf dem Berg über der Stadt. Heute ist Nauplia eher eine kleine Stadt, war jedoch nach der Vertreibung der Osmanen im Befreiungskrieg 1821 – 1832 die erste griechische Hauptstadt.  Wer sich fit fühlt, sollte über die Treppe zur Burg von Nauplia steigen, es lohnt sich. Ganze 999 Stufen hat die Treppe, die Burg und Stadtzentrum verbindet und tolle Ausblicke auf die Bucht von Nauplia und die Mauern der Festung Akronauplia die weiter unten auf einer Halbinsel an die Stadt angrenzt. Weiter oben schaut man dann auf den argolischen Golf. Wir lieben den Anblick des Mittelmeeres, das von oben so weit weg scheint und die vorbeifahrenden Boote wie kleine Kometen wirken lässt. Natürlich könnt ihr auch die bequeme Variante wählen und bei Ankunft mit dem Auto hoch zur Festung fahren, die auch oben eine spektakuläre Aussicht bietet. Erst oben wird einem das Ausmaß und die Größe der Festungsanlage bewusst, die sich quer über den Berg zieht. Es macht Spaß die einzelnen Bereiche auf eigene Faust und unter freiem Himmel zu entdecken, ganz ohne klassisch vorgeschriebenen Museumsrundgang.

Neben der Festung Palamidi hat Nauplia eine sehr gepflegte Altstadt die regelrecht zum Verweilen einlädt.  Im Sommer wird sie leider oft überschwemmt von Touristen, was die vielen Souvenirläden erklärt. In der Nebensaison lässt der Ansturm jedoch schnell nach und es gibt genügend authentischere Geschäfte mit tollen lokalen Produkten, Backwaren, Lederwaren, Baumwollkleidung uvm. Der schönste Platz der Stadt ist der Syntagma-Platz, an dem es für Interessierte auch noch ein archäologisches Museum zu sehen gibt. Zum Verweilen empfehlen wir noch etwas weiter zu Laufen und am Wasser mit Blick auf die venezianische Festungsinsel Boutzi in der Bucht von Nauplia, einen Frappé zu genießen.

Auch einen netten Stadtstrand gibt es in Nauplia, falls ihr euch an heißen Tagen nach den Erkundungen oder auch am Morgen im Meer erfrischen wollt. Ihr könnt natürlich auch etwas weiter raus in den naheliegenden Badeort Tolo fahren. Hier gibt es am Ortseingang einen Parkplatz mit angrenzendem Strand zum Baden, der etwas mehr Platz bietet als der Stadtstrand von Nauplia. Tolo selbst ist leider durch den klassischen Pauschaltourismus geprägt und hat lange nicht so viel Charme wie der Ortskern von Nauplia.

4. Antikes Epidauros und Hafenstadt Palea Epidauros

Nur 30 Kilometer von Nauplia Richtung Ostküste, liegt die der Ortskreis Archea Epidavros. Die antike Kultstätte Epidauros ist eine der wichtigsten Kulturstätten der Halbinsel Peloponnes und von ganz Griechenland. Das antike Theater von Epidauros ist das besterhaltene und größte Theater der Antike. Auch das Stadion auf dem Gelände ist besser erhalten, als das historisch relevantere Stadion in Olympia. Das antike Theater hat eine phantastische Akustik und ihr könnt euch selbst vor Ort davon überzeugen. Am Besten ist die Akustik in der Mitte des Theaters, denn das Vorgetragene kann man selbst in den obersten Rängen klar und deutlich hören. Faszinierende Baukunst aus der Antike, die noch heute für Veranstaltungen genutzt wird. Weitere bedeutende Bauwerke des antiken Epidauros sind zum Beispiel das Gymnasion und das Heiligtum des Asklepios, einem altgriechischen Arzt und Gelehrten, dessen Symbol – der Stab mit der sich darum windenden Schlange – noch heute Apotheken und Krankenhäuser ziert.

Etwas weiter südlich und an der Küste liegt die Hafenstadt Palea Epidauros. Der Weg dorthin bietet euch erneut fantastische Ausblicke über die Pinien gesäumten Hänge mit dem saronischen Golf im Hintergrund. Neben Hafenstadt könnt ihr euch zum Beispiel an einer der schönen Kiesbuchten baden gehen. Das Wasser hier ist meist glasklar. Alternativ lohnt sich auch ein Abstecher an den kleinen Hafen. Hier gibt es leckere Restaurants entlang der Promenade und am Wasser. Wer eine Pause von der Mittagspause braucht, kann sich hier ein erfrischendes Getränk, einen griechischen Salat oder einfach typisch griechische Mezedes (kleine Vorspeisen) bestellen und dabei die schunkelnden Fischerboote und Holzboote im Hafen beobachten. Manchmal braucht es einfach nicht viel und wir finden gutes Essen, das Meer und Holzboote sind auf jeden Fall ein guter Anfang für den perfekten Urlaub in Griechenland und auf der Halbinsel Peloponnes.

Griechenland Urlaub mit Travivre buchen

Wir lieben Griechenland Urlaub und vorallem die Halbinsel Peloponnes liegt unser Gründerin Carina durch die vielen Reisen hier hin seit ihrer Kindheit sehr am Herzen. Die Argolis gehört nun vielleicht auch bald zur Liste eurer bevorstehenden Griechenland Urlaubsziele, aber natürlich bieten wir auch weitere Reiseziele in Griechenland an. Als Reisespezialist beraten wir euch gerne für euren nächsten Griechenland Urlaub. Wir zeigen euch die Höhepunkte der geschichtsträchtigen griechischen Kultur, einzigartige Landschaften, die vielfältige frische und lokale Küche und zauberhafte Orte abseits vom Massentourismus. Gemeinsam arbeiten wir ein passendes Reiseangebot für euch aus, egal ob Roadtrip, private Rundreise, Inselhüpfen, eigene Gruppenreise oder ein luxuriöses Ferienhaus mit Pool und spannenden Ausflugsmöglichkeiten.

 

Für euren Griechenland Urlaub haben wir natürlich bereits einige Reiseideen ausgearbeitet. So können wir euch neben einer Peloponnes Rundreise beispielsweise auch griechische Inseln wie die Sporaden zum Inselhüpfen empfehlen, oder eine Privatreise auf die größte griechische Insel Kreta.

 

Sobald wir eure individuelles Reiseangebot fertig gestellt haben, könnt ihr bequem auf digitalem Wege buchen. Einfach digital unterzeichnen und über einen eigens für euch generierten Zahlungslink die Reiseanzahlung leisten. Wir nutzen die digitalen Vorteile, setzen aber dennoch auch weiterhin auf persönliche Reiseberatung. Scheut euch also nicht einen Telefontermin zu vereinbaren. Wenn ihr eure Reisewünsche schon kennt könnt ihr auch einfach eine individuelle Reiseanfrage schicken. Wir freuen uns schon jetzt auf die Planung für euren nächsten Griechenland Urlaub.

Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.