Reisetipps-Portugal-Porto-Reiseblog

Städtereise Porto – Entdeckt die vielseitige Stadt am Douro

Porto, die Stadt am Douro im Norden Portugals, ist natürlich vor allem für den berühmten Portwein bekannt. Mittlerweile ist Porto aber auch aus vielen anderen Gründen schon bei vielen Individualreisenden auf der Bucket List für eine Städtereise. Denkt man an beliebte Städtereisen, ist jedoch nach wie vor ein Lissabon Städtetrip in vielen Köpfen und die portugiesische Hauptstadt ist auch außerhalb Europas deutlich bekannter. Porto bietet dadurch auch zur Hochsaison nach wie vor einige weniger überlaufene Ecken, man muss nur wissen wo.

Ihr wollt nach Portugal reisen oder sucht günstige Städtereisen? Für beides ist Porto eine gute Wahl, denn die Stadt – immerhin zweitgrößte des Landes – hat sich ihren portugiesischen und ursprünglichen Charme bewahrt und ihr könnt schon in kurzer Zeit Portugal authentisch kennen lernen.

Porto Anreise & Nahverkehr

Von vielen Flughäfen in Deutschland gibt es täglich günstige Direktflüge nach Porto. Für die Anreise vom Flughafen in die Stadt können wir euch gerne einen privaten Transfer organisieren. Ihr kommt aber auch ganz bequem mit der Metro ins Zentrum. Da der Nahverkehr der Stadt sehr gut ausgebaut ist, sind die meisten Hotels und Unterkünfte nicht weit von einer der nächsten Metro-, Straßenbahn- oder Bushaltestellen entfernt.

Portos Nahverkehrsticket nutzen

Für ein Nahverkehrsticket im Zentrum zahlt ihr nur rund 5 Euro pro Person für 24 Stunden. Inklusive Flughafenmetro sind es nur rund 8 Euro pro Person für 24 Stunden (Stand 2020). Auch wenn sich der Großteil von Porto bequem zu Fuß erkunden lässt, lohnt sich bei dem Preis das Ticket allemal.

Eine Stadt lässt sich besonders gut erkunden, wenn man auch mal ohne Ziel drauflos läuft und sich unvoreingenommen überraschen lässt. Auf diese Weise stößt man oft auf versteckte Orte, begegnet Locals und kann die Stadt aus allen Perspektiven unverpixelt erleben. Natürlich läuft man sich auf diese Weise schnell mal die Füße platt, weshalb es schon etwas für sich hat, sich keine Gedanken mehr über den Rückweg machen zu müssen. Wichtig zu wissen: Der Großteil von Porto ist, ähnlich wie die Hauptstadt Lissabon, sehr hügelig und 500 m Fußweg bergauf können so schnell mal zu einem ungeplanten Workout werden.

Porto Sehenswürdigkeiten

Die meisten bekannten Sehenswürdigkeiten findet ihr in der Altstadt von Porto. Hier kann es daher an Wochenenden, in der Ferien oder an spanischen und portugiesischen Feiertagen ziemlich voll und trubelig werden. Das Schöne ist jedoch, das sich dies schnell verläuft, sobald man abseits der üblichen Routen die Stadt erkundet. Meist ist es bis unten zum Douro im Viertel Ribeira gut besucht und natürlich auf der anderen Seite im Portweinviertel Vila Nova de Gaia.

Ein bekanntes Wahrzeichen von Porto: Ponte Dom Luis I

Geht man hinunter zum Douro, kommt man um eines der bekanntesten Wahrzeichen von Porto nicht herum. Die Brücke Ponte Dom Luis I ist schon beim Landeanflug auf Porto zu sehen. Die Brücke kann sowohl auf der unteren, als auch auf der oberen Ebene überquert werden. Sie verbindet das Altstadtviertel Ribeira (deutsch: Flussufer) mit dem Portweinviertel Vila Nova de Gaia.

Bestaunt die Azulejo verzierten Fassaden von Porto

Besonders schön finden wir in Porto und auch in ganz Portugal die typisch gefliesten Häuserfassaden. Die sogenannten Azulejos findet ihr z.B. an der Kirche Saint Ildefonos oder in der Eingangshalle des Altstadtbahnhofs Sao Bento. Schaut mal am Platz vor dem Mercado da Ribeira vorbei, hier habt ihr einen guten Blick auf einige der schönsten, bunt gefliesten Altstadthäuser.

Zu Fuß das historische Zentrum von Porto erkunden

Der Bahnhof Sao Bento ist auch ein guter Orientierungspunkt für eure Erkundung von Porto. Von hier aus könnt ihr fußläufig die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erlaufen. So zum Beispiel die Kathedrale Sé auf dem Hügel Pena Ventosa, das eindrucksvolle Rathaus von Porto, die Kirche Igreja dos Clérigo oder das ehemalige Börsengebäude Palacio da Bolsa. Außerdem gelangt ihr vom Sao Bento gegenüber auf die Via Santa Catarina, die Hauptshoppingstraße von Porto. Sie führt abwärts Richtung Douro. Wer fit ist, kann unten in der Ribeira ein Stück weiter entlang des Douros laufen, um dann durch das ehemalige jüdische Viertel Miragaia wieder bergauf zu laufen. Hier schlängeln sich Treppen und enge Gassen den Berg hoch und die Fenstergeländer sind gesäumt von Blumen oder Wäscheleinen der Einwohner.

Leider auch in Porto ein Thema: Volle Instagram Hotspots

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten unter Harry Potter Fans ist übrigens die Buchhandlung Livraria Lello. Diese gab J.K. Rowling Inspiration für Ihre Bücher und die Wendeltreppe im Laden ist mittlerweile einer der Instagram Hotspots schlechthin. Die Buchhandlung nimmt daher mittlerweile Eintritt, der auf einen Buchkauf angerechnet werden kann. Verständlich, denn die Schlange vor der Livraria Lello Buchhandlung ist meist ziemlich lang und die meisten Touristen kommen nur für ein Foto mit der Wendeltreppe.

Auch in Porto gilt: Es gibt meist Alternativen zu den Instagram Hotspots

Mag sein, dass es in der Nebensaison und unter der Woche auch mal ruhiger ist. Für alle die keine Lust auf lange Schlangen und das Gedränge um das Beste Foto haben, gibt es Alternativen. Die Geschäfte ein Stück weiter unten haben nämlich eine ähnlich schöne Architektur von Innen. Besucht doch stattdessen diese und genießt die Möglichkeit ohne Gedränge bummeln zu können.

Mit mehr Zeit: Ausflüge in die Umgebung von Porto machen

Nach Vila Nova de Gaia kommen verständlicherweise die meisten zu einem Tasting des lokalen Portweins. Wenn ihr allerdings etwas mehr Zeit habt, starten hier auch einige Bootstouren, die euch flussaufwärts zu den Weinbergen des Douro-Tals führen. Neben Ausflügen ins Douro-Tal, könnt ihr auch Tagestouren und Wanderungen in die ursprüngliche Region Minho und den Nationalpark Peneda-Geres bei uns buchen, die ganz im Norden Portugals liegen. Wenn ihr ein paar Tage mehr in Porto habt, beraten wir euch gerne für die besten Ausflüge rund um Porto.

Nun kommen wir zu 4 Reisetipps für Porto, die wir euch für eure Porto Städtereise geben möchten, und hoffen, sie helfen als Inspiration und Orientierung für die schöne Stadt am Douro.

1. Porto Aussichtspunkte – Die einzigartige Kulisse von Porto genießen

Wie bereits erwähnt ist Porto recht hügelig. Das führt dazu, dass es einige schöne Aussichtspunkte in der Stadt gibt, von denen ihr einen fantastischen Blick über die Stadt habt. Wir stellen euch ein paar lohnenswerte Aussichtspunkte in Porto vor, die ihr auf eurer Entdeckungstour durch die Stadt besuchen könntet.

Panoramen im Portweinviertel Vila Nova de Gaia

Besonders in Vila Nova de Gaia, auf dem südlichen Ufer des Douro, gibt es Aussichtspunkte (portugiesisch: Miradouros) mit einzigartigem Weitblick über die Stadt. Dies beginnt bereits mit dem Weg über die Brücke Ponte Dom Luis I. Hier habt ihr einen wunderbaren Blick auf den Douro, die Uferpromenade und die Häuserfassaden von Vila Nova de Gaia und Ribeira. Zu den besonders beliebten Aussichtspunkten gehört die Fahrt mit der Teleférico de Gaia, einer Seilbahn, die vom Altstadtviertel Ribeira, hoch über dem Douro, nach Gaia hinüber  führt. Ihr zahlt rund 9 Euro pro Person für Hin- und Rückfahrt (Änderungen unter Vorbehalt). Mit der Seilbahn kommt ihr am Jardim de Morro an, einem der beliebtesten Aussichtspunkte in Gaia. Ebenso beliebt ist auch der Ausblick von der nahe gelegenen Mosteiro da Serra do Pilar. Die Aussicht auf die Altstadt und die bunten Fassaden am Douro Ufer teilt ihr hier jedoch oft mit vielen anderen Touristen.

Wer gut zu Fuß ist, kann bis zum Portweinproduzenten Taylor’s laufen und dann noch ein Stück weiter bergauf. So kommt ihr in den Genuss des Panoramablick von der Autobrücke in Gaia über ganz Porto. Vielleicht nicht der romantischste Ort um zu verweilen, aber nach hier oben verirren sich jedenfalls nicht viele andere Touristen. Danach könnt ihr auch direkt zur Station General Torres laufen und die nächste Aussicht genießen. Der Zug führt euch zurück ins Zentrum über die Eisenbahnbrücke Ponte de São João, die ebenfalls hoch oben über dem Douro führt.

Ausreichend Aussichtpunkte in Portos Zentrum

Weitere Aussichtspunkte im Zentrum von Porto gibt es zu Hauf. Im Altstadtviertel Ribeira sind der Aufzug Lada Ribeira, der Miradouro da Vitoria und die Standseilbahn Funicular dos Guindais, welche beide Ober- und Unterstadt verbinden. Wir empfehlen, die Standseilbahn bergab zu nutzen und nicht bergauf, so seid ihr nämlich häufig alleine in der Bahn, während man bergauf oft dicht an dicht mit anderen Besuchern steht. Im historischen Zentrum von Porto lohnt sich außerdem ein Aufstieg zum Torre dos Clérigos. Dieser wunderschöne Barockbau ist das Wahrzeichen der Stadt und mit 75 m Höhe wohl der eindrucksvollste Aussichtspunkt. Wenn ihr keine Lust habt euch anzustellen, ist jedoch auch schon der Blick von unten fantastisch. Der Vorplatz der Igreja dos Clerigos liegt nämlich etwas erhöht und bietet so freien Blick auf die nächsten Hügel des historischen Zentrums von Porto und auf die schönen gefliesten und bunten Häuserfassaden.

Stadtlichter am Abend im Jardins do Palácio de Cristal genießen

Für den Abend empfiehlt sich die Aussicht vom Jardins do Palácio de Cristal. Hier findet ihr eine schöne Gartenanlage vor, die euch auf verschiedenen Ebenen bis runter zum Douro führt. Ihr lauft vorbei an Teichen, Blumenbeeten und einem Rosengarten und habt von allen Ebenen einen unverbauten Blick auf das nächtliche Porto und den Douro. Tatsächlich kann man hier i.d.R. selbst zur Hochsaison ungestört den Ausblick und die Lichter der Stadt genießen.

2. Portugals Küche - Portos lokale Köstlichkeiten testen

Wie entdeckt man die Seele eines Ortes am Besten? Na klar, indem man das lokale Essen kostet. Portugals Küche wird durch die lange Küste geprägt von Fisch und Meeresfrüchten, im Landesinneren eher von Fleisch, aber auch viele Suppen und Eintöpfe stehen in der traditionellen portugiesischen Küche auf dem Speiseplan. Zum Nachtisch gibt es vor allem Süßes. Aber auch zum Galao (portugiesischer Milchkaffee) am Nachmittag gibt es allerlei süße Verführungen, meist in Form von Teigwaren wie den berühmten Pastei de Natas (kleine Blätterteig Puddingtörtchen) oder portugiesischem Mandelkuchen. Eine gute Adresse um sich durch verschiedenste süße Backwaren, aber auch Pasteten durchzuprobieren, ist die Traditionsbäckerei Confeitaria Petulia im Viertel Boa Vista. Auf jeden Fall die „Jesuitas“ testen. Wer auf einen Kaffee im Zentrum einkehren will, der ist im Kaffehaus Majestic in der Rua Santa Caterina gut aufgehoben, welches es bereits seit 1921 gibt.

Portugals klassische Gerichte in Porto kosten

Fisch ist auch in Porto eine Spezialität. Sardinen und Bacalhau (traditionell getrockneter Kabeljau) zählen zu den Nationalgerichten Portugals, aber auch Schwertfisch findet sich in Porto häufig auf den Speisekarten. Neben Brot und Oliven bekommt man auch manchmal Fischpasteten als Vorspeise gereicht. Probiert auch eine typisch portugiesische Cataplana. Es handelt sich bei einer Cataplana um einen Kupfer- oder auch Eisentopf, indem meist Eintöpfe mit Fisch, Muscheln, Garnelen und Fleisch (z.B. Chorizo) gekocht werden. Wer lieber Fleisch isst, sollte den Eintopf Caldeirada testen, der ein echter Klassiker ist. Wer Glück hat, bekommt neben dem Vino Verde (junger Wein) aus Nordportugal, auch eine stärkende Kartoffel-Grünkohl-Suppe mit Chorizoeinlage namens Caldo Verde serviert. Als Vorspeise gibt es oft Oliven und Brot, verschiedene Nüsse, aber auch Tremocos, die hierzulande weniger bekannt sind. Tremocos sind in Salzlache eingelegte Lupinen, die oft mehr Proteine als Soja enthalten und in Südeuropa ein typischer Snack sind.

Portos berühmtes Sandwich: Fransesinha

Nun aber zum typischsten Gericht aus Porto: Francesinha.  Achtung, dieses lokale Sandwich ist äußerst mächtig und auf den Bildern der Restaurants sieht es vielleicht auch nicht direkt appetitlich aus. Bei guter Zubereitung ist es jedoch äußerst schmackhaft und fast jeder Koch aus Porto hat sein eigenes geheimes Saucenrezept, welches oft über Generationen weitergegeben wurde. Das Sandwich mit verschiedenen Fleischsorten (z.B. Chorizo, Kochschinken und Rindersteak) wird mit der Tomaten-Biersauce übergossen. Oft werden noch Fritten dazu serviert. Kalorien sollte man bei diesem Gericht besser keine Beachtung schenken. Eine gute Adresse um es zu testen ist z.B. das Afonso im Ortsteil Boa Vista. Das Lokal ist ein tradtioneller Familienbetrieb, sehr einladend und das Personal freut sich euch auch ein kleines Portwein Tasting zum Nachtisch zu bieten. Dies könnt ihr natürlich auch im Portweinviertel Vila Nova de Gaia mit Führung durch die Portweinkeller machen.

Märkte von Porto erkunden

Wer noch mehr testen möchte, kann einen der Feinkostläden rund um den Mercado de Bolhao besuchen. Der berühmteste Markt von Porto bietet allerlei Auswahl. Die alte Markthalle wurde bis einschließlich 2020 renoviert. Alternativen sind der überdachte Mercado Bom Sucesso, der Mercado Beira-Rio in Vila Nova de Gaia und der Mercado Ferreira Borges, der eher auf Musik- und Kulturveranstaltungen ausgelegt ist. 

3. Portos Street Art – Urbane Kunstwerke entdecken

Was wäre Porto ohne Street Art? Vielleicht ist dies nicht das erste, woran man bei Porto denkt, doch die Stadt ist voll von kleinen und großen Kunstwerken und hat eine große Künstlerszene.

Kunst im Portweinviertel Vila Nova de Gaia

Besonders ist uns die in Vila Nova de Gaia aufgefallen. Hier läuft man entlang des Flusses und durch die Gassen, bewegt sich weg von den Besucherströmen an der Promenade und den Weinkellern. Wer drauf achtet, entdeckt hinter jeder Ecke neue Streetart-Kunstwerke. Einige davon sind etwas größer und nicht zu übersehen. So auch der „Half Rabbit“ des portugiesischen Installationskünstler Bordalo II. Etwas weiter oberhalb des Half Rabbit, liegt die Kunstgalerie 3 Mais Arte. Hier stellen verschiedene lokale Künstler ihre Werke zum Verkauf aus. Von Schmuck bis zu ausgefallenen Skulpturen ist alles dabei und ihr könnt euch an der kleinen Theke auch ein Getränk in kreativer Atmosphäre gönnen.

Lokale Künstler hübschen Portos Fassaden auf

Das zweite erwähnenswerte größere Kunstwerk „An.fi.tri.ao“ findet ihr an der Ponte Dom Luis I. Es zeigt einen alten, freundlich dreinschauenden Mann und entstammt ebenso einem talentierten portugiesischen Künstler namens Frederico Draw. Etwas außerhalb von Porto, in Rio Tinto, befindet sich noch zwei weitere Kunstwerke von ihm, eines zeigt Charles Darwin und eines Einstein. In der Rua da Paraiso nahe der Station Trinidad, gibt es ein Street Art Kunstwerk des Künstlerkollektivs RUA, dem Frederico Draw auch angehört. Im historischen Viertel Miragaia findet ihr in der Rua Nova da Alfandega ein großes Gemälde des portugiesischen Künstlers Daniel Eime, dass in schwarz-weiß ein realistisches Bild einer alten Dame zeigt, kombiniert mit abstrakten Strichen in Blautönen. Von ihm gibt es ebenfalls noch weitere Gemälde in Porto.

Entdeckt versteckte versteckte Street Art Kunstwerke in Porto

Mit ½ km² Fläche stammt das größte Streetart Projekt der Stadt vom Künstler MOTS. Das abstrakte Gemälde an einer Hausseitenwand im Zentrum von Porto ist so groß, dass es einem auch schon von verschiedenen Aussichtspunkten auffällt. Neben der Station Trindade findet sich ein großes Kunstwerk der lokalen Künstler Hazul und Mr Dheo aus Porto. An einer Ecke der Rua das Flores findet ihr an einer Häuserseite eine große gemalte Katze des Künstlers Liqen. Es gibt noch unzählige weitere Kunstwerke in Porto, haltet einfach die Augen offen und freut euch über die kleinen versteckten Gemälde und Ideen der kreativen Seelen von Porto. Geeignet für einen Street Art Spaziergang ist z.B. die Rua de Miguel Bombarda, ein Künstlerquartier von Porto. Viel Spaß beim Entdecken!

4. Strände in Porto – Meerluft am Atlantik schnuppern

Portugal ist auch bekannt für die schönen Strände an der Algarve, ganz im Süden. Nicht zu vergessen die weiten Naturstrände an der Südwestküste an der Costa Vicentina. Hier haben wir ab Lissabon bis Faro auch einen Roadtrip entlang der Südwest- und Südküste Portugals, für alle die das Meer und die Küste lieben.

Mit dem Bus 500 von Porto Zentrum zum Atlantik

Auch Porto liegt unweit des Atlantiks, in den der Fluss Douro mündet. Die Strände in Porto ziehen auch Surfer an. Die hohen Wellen aus dem Süden oder dem Küstenort Nazare gibt es hier nicht, allerdings scheinen die kleinen, weit auslaufenden Wellen perfekt für Surfanfänger zu sein. Bei gutem Wetter tummeln sich viele Wassersportler am und im Wasser. Nehmt am Besten den Bus 500 von Porto Zentrum bis zum Atlantik, wenn ihr der Stadt für eine Weile entfliehen wollt.

Der Stadtstrand Matosinhos Beach ist sicherlich kein Traumstrand, aber reicht dennoch um Meerluft zu schnuppern und die Füße bei gutem Wetter im Meer abzukühlen. Auch die Portugiesen selbst lieben es sich hier mit Freunden oder Familie zu treffen und an freien Tagen ihre Zeit hier zu verbringen. Das authentische Leben zeigt sich auch im Viertel Foz an der Mündung des Douros. Hier werdet ihr sicherlich keine Touristenmassen vorfinden, sondern eher Einheimische und kleine, verstaubte Läden und landestypische Restaurants.

Tagesausflüge ab Porto zu  Stränden in Nordportugal

Nördlich von Porto findet ihr dann die wirklich schönen Strände der Costa Verde. Entdeckt diese z.B. auf dem Roadtrip durch Nordportugal und das spanische Galizien oder unternehmt einen Tagesausflug ab Porto, wenn ihr ein paar Tage länger vor Ort seid. Etwas außerhalb im Süden von Porto, hinter Vila Nova de Gaia, findet man einen schönen Sandstrand, der sich an heißen Tagen auch zum Baden eignet, den Praia da Aguda.

Porto Städtereise oder Portugal Individualreise mit Travivre buchen

Als Spezialist für Individualreisen im Westen Europas und Marokko ist Portugal natürlich auch unter unseren Lieblingsreisezielen.  Bei unseren Reiseideen für Portugal findet ihr schon einige Roadtrips mit Stopp in Porto. Portugal ist ein wahnsinnig vielfältiges Reiseland und neben unseren Reiseideen, die ihr online findet, erstellen wir euch natürlich auch eine maßgeschneiderte Reise für euren Portugalurlaub, egal ob Wanderreise, Surf Retreat, Rundreise mit dem Mietwagen oder private Reise mit eigenem Fahrer. Eine Portugal Rundreise wird euch in jedem Fall begeistern. Schickt uns dafür einfach eine Reiseanfrage oder macht einen Telefontermin mit uns für eure Urlaubsberatung aus. Übrigens könnt ihr uns auch ganz bequem bei WhatsApp kontaktieren.  Wir freuen uns schon jetzt auf die gemeinsame Urlaubsplanung mit euch.

Weitere Reiseinspiration findet ihr auf unserem Reiseblog. Holt euch z.B. Reisetipps für Portugal im Winter oder lest mehr über mögliche Reisearten, wie z.B. Frauenreisen die wir gerne für euch uns eure Mädels zum Reiseziel eurer Wahl organisieren. 

Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.