Reisetipps Madeira - Reiseblog

Insel Madeira– Ein ganzjähriges Reiseziel in Europa

Die Autonome Region Madeira ist eine Insel im Atlantik vor der Küste von Marokko, die zu Portugal gehört. Der internationale Flughafen Madeira wird zwar häufig als Funchal Airport bezeichnet, liegt aber statt in der Inselhauptstadt Funchal weiter an der Ostküste nahe dem Urlaubsort Santa Cruz. Die Insel ist ein wahres Wander- und Naturparadies und bietet an die 1.300 km Wanderwege auf bis zu 1.800 Höhenmetern. Das Klima der Insel ist mild, was Madeira im Winter ebenfalls zu einem attraktiven Reiseziel macht. Es erwarten euch eine einzigartige Flora & Fauna mit immergrünen Wäldern, Levadas und Wasserfälle, schroffe Küsten und Vulkanlandschaft.

Die Distanzen auf der Insel sind kurz, weshalb wir bei unseren Roadtrip Ideen auch bereits eine Standortreise in der Quinta do Furao Madeira für euch konzipiert haben. Die schöne Quinta liegt im Bezirk Santana, die wir euch unten im Reiseblog vorstellen. Ein Mietwagen ab dem Flughafen Madeira, ist bei dieser Reise bereits inklusive. So könnt ihr die Insel ganz entspannt im eigenen Tempo erkunden, ohne Hotelwechsel und ohne Koffer packen. Wer kein Wander- oder Outdoorsportfan ist, wird auf Madeira jedoch auch nicht enttäuscht.  Ihr fragt euch, was gibt es auf Madeira Sehenswertes? Wir haben zahlreiche Ausflüge und Touren im Angebot und weiter unten in unserem Madeira Reiseblog findet ihr spannende Ideen für Tageausflüge.

Auch die vielen Feste von Madeira solltet ihr nicht verpassen. Es gibt fast jeden Monat irgendwo ein Fest, besonders bunt ist jedoch das drei Tage lange Festas de Sao Vicente im August, bei dem bis tief in die Nacht gefeiert wird. Es ist übrigens vollkommen kostenlos und eine gute Gelegenheit die Inselkultur und die Inselbewohner besser kennen zu lernen. Madeira im Winter ist nicht nur auf Grund des milden Klimas interessant, ihr solltet euch auch das traditionelle Korbschlittenfahren nicht entgehen lassen.

In diesem Reiseblog möchten wir euch 4 Bezirke auf Madeira als Reisetipps vorstellen, die ihr beispielsweise auf einer Madeira Individualreise besuchen könnt:

1. Bezirk Santana – Madeira

Unser beliebtes Standhorthotel Quinta do Furao Madeira liegt im Bezirk Santana im Norden der Insel, weshalb wir euch diesen Bezirk bei unseren Reisetipps auch als erstes vorstellen möchten. Der Ort Santana liegt an der Nordküste von Madeira und ist vor allem durch seine traditionellen strohbedeckten Häuser bekannt, die Casas do Colmo. In den Häusern gibt es eine gute Auswahl an lokalen Produkten, die allerdings auch für Touristen gedacht und somit teurere Souvenirs sind, als wenn ihr euch woanders auf der Insel ein Mitbringsel kauft. Unweit von Santana liegt auch der Küstenort Faial, von dem ihr einen Blick auf den Adlerfelsen Penha de Aguia habt, eine ungewöhnliche Felsformation.

Santana hat eine eindrucksvolle und gründe Küste. Das Naturschutzgebiets Rocha do Navaio ist ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Den schönsten Aussichtspunkt dort erreicht ihr über eine Seilbahn, die allerdings nichts für euch ist, wenn ihr Höhenangst habt. Alternativ gibt es genügend Möglichkeiten das Naturschutzgeiet zu Fuß zu erkunden. Auch sehenswert ist der Rosengarten der Quinta do Arco, etwas weiter westlich an der Nordküste. Er hat die größte Rosensammlung von ganz Portugal. Auch im Waldpark Ribeiro Frio gibt es schöne Gärten zu sehen, aber die Besonderheit hier ist vorallem der endemische Lorbeerwald (Laurissilva Wald), der 1999 sogar zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Ab Ribeiro Frio starten auch einige der beliebten Levada Wanderungen auf Madeira. Die Levadas sind typisch für Madeira und ihr werdet sie überall auf der Insel zu finden. Es handelt sich dabei um ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem, welches Wasser aus dem regenreicheren Norden in die wasserärmeren Gegenden der Insel bringt.

2. Bezirk Machico – Madeira

Im Osten der Insel befindet sich die Region Machico, mit dem gleichnamigen Ort, welcher der älteste Ort der Insel ist. Er liegt geschützt in einer Bucht und hat noch heute einen historischen Ortskern. Genießt den Ausblick auf die Bucht vom Aussichtspunkt Pico do Facho zwischen Machico und Canical, bevor es weiter bis ganz an die Ostspitze der Küste geht. Hier liegt das Naturschutzgebiet Ponta de Sao Lourenco, an dem die Straße endet. Schon vom Parkplatz aus habt ihr einen eindrucksvollen Ausblick auf die Steilküste und die karge Vegetation hier. Der Kontrast zum strahlend blauen Atlantik ist einfach nur schön wer schwindelfrei ist, sollte den Wanderweg bis zur Spitze der Landzunge nehmen, es lohnt sich. Madeira ist sicherlich nicht das klassische Reiseziel für einen Badeurlaub, was nicht heißt das ihr hier nicht auch einige Strände und Bademöglichkeiten findet. Sandstrände sind allerdings rar. Im Bezirk Machico findet ihr den einen der wenigen natürlichen Sandstrände auf Madeira, den Strand Prainha. Er eignet sich als Badestopp vor oder nach einer Wanderung entlang der Steilküste des Ponta de Sao Lourenco und ist über einige Treppenstufen erreichbar. Das Wasser hier ist in der Regel besonders klar. Auch der Praia de Machico ist ein Sandstrand, allerdings ist der Sand hier importiert und deutlich heller.

Was gibt es sonst in diesem Bezirk von Madeira Sehenswertes? Einiges, aber wir empfehlen auf jeden Fall noch einen Besuch im Zentrum von Canical, wo es viele leckere Restaurants gibt, die für den frischen Fisch und Meeresfrüchte bekannt sind. Hier gibt es auch ein Walmuseum, das euch die Geschichte des Walfangs näherbringt, der eine lange Tradition auf der Insel hatte. Eine ganz besondere und schönere Inseltradition könnt ihr auch im Dorf Camacha kennen lernen, denn hier liegt der Ursprung des traditionellen Korbflechtens.

3. Bezirk Porto Moniz – Madeira

Fahrt ihr in den Nordwesten der Insel, kommt ihr in den Bezirk Porto Moniz. Die gleichnamige Stadt war früher Zentrum des Walfangs und ist heute eher für Landwirtschaft und Weinanbau bekannt. Ein weiteres Highlight des Ortes sind die Lavaschwimmbäder, die sich an der Küste befinden und mit Meerwasser gefüllt sind. In der Region Porto Moniz gibt es einen weiteren großen Lorbeerwald im Gebiet Fanal. Im sogenannten Feenwald befinden sich die ältesten Lorbeerbäume der Insel. Als Wanderweg empfiehlt sich hier der PR13 (Verada do Fanal). Neben dem mystischen Wald lauft ihr hier auch zu einem Vulkankrater. Der Weg führt bis ins Zentrum von Madeira, wo auch eine der beliebtesten Wanderwege rund um den Risco Wasserfall und die 25 Fontes bei Rabacal führt.

Weiter im Osten entlang der Küstenstraße VE2 kommt ihr in den 650 Seelen Ort Seixal. Die Straße hier ist eng und kurvig, weshalb ihr hier noch aufmerksamer als sonst fahren solltet. kurvigen engen Küstenstraßen solltet ihr besonders vorsichtig und aufmerksam fahren. In Seixal findet ihr einen der schönsten Wasserfälle der Insel, den Véu da Noiva. Fahrt etwas weiter Richtung Sao Vicente, um am Aussichtspunkt Miradouro do Veu da Noiva den Besten Blick auf den Waserfall zu haben. An sonnigen Tagen könnt ihr an den Stränden von Seixal eine Badepause einlegen. Hier findet ihr einen der seltenen Sandstrände auf Madeira, den palmengesäumte Praia da Laje, auch Jamaica Beach genannt. Auch hier gibt es wieder Naturschwimmbecken, wenn ihr ein besonderes Badeerlebnis sucht.

4. Bezirk Camara de Lobos – Madeira

Der Bezirk Camara de Lobos liegt im Zentrum der Insel und reicht bis an die sonnenverwöhnte Südküste von Madeira. An der Küste lohnt sich ein Besuch des Fischerdorfes Camara do Lobos, das westlich der Inselhauptstadt Funchal liegt. Hier wird noch heute der traditionellen Degenfisch „Espada“ von Fischern geangelt. Er steht fast auf jeder Speisekarte der einheimischen Restaurants. Haltet auch am Pico da Torre, denn von diesem Aussichtspunkt auf Madeira habt ihr ein tolles Panorama auf Camara do Lobos und Funchal. Um mehr über die Landwirtschaft auf Madeira zu erfahren, solltet ihr nach Faja dos Padres fahren. Ihr erreicht den Ort nur mit einer Seilbahn, die euch am Atlantik entlang über die Weinanbauflächen und Plantagen führt. Obstplantagen und Weinberge reihen sich hier aneinander. Perfekt für ein leckeres Mittagessen mit frischen lokalen Gerichten und einem Glas des hiesigen Malvasia-Candida-Weins.

Bevor ihr das Inland des Bezirkes erkundet können wir auch einen Stopp am Steilkap Cabo Girao empfehlen. Es ist mit 580 Metern das höchste Kap Europas und berühmt wegen seiner Aussichtsplattform mit Glasboden. Wieder einmal kein Erlebnis für euch, wenn ihr Höhenangst habt, aber ansonsten ein sehr lohnenswertes Erlebnis mit fantastischem Ausblick. Im Inland wartet mit dem Currals das Freiras ein weiterer Höhepunkt auf euch. Touristisch wird es auch das Nonnental genannt. Ein beeindruckender kurviger Weg führt euch in das 633 Meter hohe Tal, welches im Jahre 1566 als Rückzugsort für die Nonnen des Klosters Santa Clara diente. Sie haben sich dort vor den französischen Seeräubern versteckt, welche damals Madeira überfielen. Im Osten des Tals liegt der höchste Berg von Madeira, der Pico Ruivo mit 1861 m. Er liegt zwischen den beiden Bezirken Santana und Camara de Lobos. Auch diese Gegend ist sehr fruchtbar und es reihen sich mehrere Terrassenfelder mit Obst und Gemüse entlang der steilen Hänge. Eine Spezialität sind hier die lokalen Edelkastanien, die in verschiedensten Varianten verköstigt werden können wie z.B. Kastanienkuchen, -likör oder -suppe.

Eure Madeira Rundreise mit dem Reiseveranstalter Travivre planen

Bei unseren Portugal Reiseideen findet ihr bereits spannende Portugal Roadtrip Ideen, Ferienunterkünfte und eine Standortreise mit Mietwagen in der der Quinta do Furao Madeira. Wie wäre es aber mit einer maßgeschneiderten Rundreise? Wir sind Spezialist für individuelle Reisen, angepasst an eure Reisewünsche. So können wir euch sowohl eine private Reise nach Madeira ausarbeiten, bei denen euch während eurer Zeit auf der Blumeninsel ein eigener Fahrer zur Seite steht, aber auch eine Tour mit Mietwagen rund um die Insel in 2-3 Unterkünften, statt einen Standorthotel. Einen weitere Reiseidee bietet sich auf Grund der Flüge nach Madeira an. Viele Flüge ab Deutschland nach Madeira haben einen Zwischenstopp in Lissabon. Wie wäre es also mit einer Kombinationsreise aus einer Lissabon Städtereise und einer Auszeit oder einem Aktivurlaub auf Madeira? Für eure eigene kleine Reisegruppe arbeiten wir natürlich ebenfalls die passende Kleingruppenreise aus. Wir sind gespannt auf eure Reisewünsche und freuen uns auf eure individuelle Reiseanfragen für euren Madeira Urlaub.

 

Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.